Herzlich Willkommen !

                

Ana Nedelcu und Alexander Reinauer siegen beim 4. Markwasen Cup!

Nicht nur im Finale des 4. Markwasen Cup gab es Spitzentennis zu sehen. Das Damen- und Herren-Ranglistenturnier bei dem ein Gesamtpreisgeld von 2000 Euro ausgespielt wurde, lockte die Tenniselite aus ganz Süddeutschland an. Über 110 Spieler aus fünf Bundesländern kämpften um wertvolle Ranglistenpunkte. „Vier Tage haben wir klasse Tennis gesehen, sogar unter Flutlicht“, lobte TCM-Sportwart Sylvain Teysseyre, der das Turnier vorbildlich leitete, das hohe Niveau. Bei den Damen spielten sich die Favoritinnen Ana Nedelcu/ TV Reutlingen und Tanja Winkler/TC Bad Friedrichshall ins Finale. A.Nedelcu, bereits fertige Ingenieurin, dominierte mit ihren druckvollen Grundlinienschlägen und der schnellen Beinarbeit das gesamte Turnier. Auch im Finale ließ sie nichts anbrennen und bezwang Studentin Tanja Winkler klar mit 6:0, 6:2. Beide Top 100 Spielerinnen der DTB-Rangliste kämpfen bereits ab Donnerstag bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften. Über den dritten Platz freuten sich Sarah Heckel/TV Reutlingen und Patricia Cyranowski/TC Doggenburg. Bei den Herren ging es im wahrsten Sinne des Wortes richtig heiß her. Die vier Halbfinalisten Alexander Reinauer von der TEC Waldau, Tim Heger vom TC Rot-Weiß Wiesloch, Lokalmatador Michael Krug vom TC Markwasen und Florian Jakob vom TC Lauffen schenkten sich nichts. Alle Spiele wurden in einem Tiebreak-Krimi entschieden. Bei den atemberaubenden Ballwechseln mit hohem Tempo mussten wie bei den Profis neue Bälle nach den Sätzen her. Zum Schluss war der ungesetzte Alexander Reinauer glücklicher Sieger mit 2:6, 7:6, 10:2 gegen Florian Jakob. Damit feierte er seinen ersten Sandplatz-Turniersieg nach drei Jahren Collegetennis auf Hartplatz in den USA. Trainer Marek Kimla freute sich über das gute Abschneiden seiner zehn Markwasen-Schützlinge. Parallel wurde am Finaltag der 4. Markwasen Senioren Cup ausgespielt. TCM-Spieler Robert Pesce wurde Sieger seiner Herren 40 Gruppe des LK-Tagesturniers. Bei den Herren 60 schnitt Rainer Müller/TC Bernhausen in der Gruppe A am besten ab. Günther Schirm/TC Markwasen freute sich über zwei glatte Siege bei den Herren 70. Erster Vorsitzender Dr. Manfred Tietze bedankte sich bei der Siegerehrung für die großzügige Unterstützung der Sponsoren, die so ein großartiges Turnier ermöglichen. Ebenfalls wurde die hervorragende Arbeit von Oberschiedsrichter Thomas Jensch gelobt. Besa.

                

Markwasens Adrian Eitle und Patrick Haspel trumpfen bei Dt. Hochschulmeisterschaften auf!

V.li. Patrick Haspel und Adrian Eitle

Adrian Eitle vom TC Markwasen ist vergangenen Freitag in Marburg Deutscher Vize-Hochschulmeister geworden. Zusammen mit seinem Freund und Vereinskameraden Patrick Haspel gelang ihm mit dem dritten Platz im Doppel ebenfalls der Sprung aufs Treppchen. Das Turnier war hochkarätig mit den bestspielenden Studenten aus ganz Deutschland besetzt. Adrian Eitle, der bereits fertige Bauingenieur und jetzt im 3. Semester Bauphysik Studierende, spielte sich als Ungesetzter ins Finale, wo er Thomas Dafcik DTB-Nr. 236 aus München unterlag. Bereits im zweiten Spiel schaltete A.Eitle den an Nr. 2 gesetzten Marc-Robert Szelig DTB-Nr.274 aus Dresden mit 6:1, 2:6, 7:6 aus. Danach hatten Georg Matschke (Leipziger TC) und Boris Bischoff (TEV R.W. Fellbach) das Nachsehen. Die weite Fahrt nach Marburg lohnte sich doppelt, denn zusammen mit seinem TCM-Trainingspartner Patrick Haspel, wurde der dritte Platz im Doppel erkämpft. Erst im Halbfinale unterlagen sie den späteren Siegern Georg Matschke und Tore Waldhausen, beide vom Leipziger Regionalligaverein. „So gut wie in diesen vier Tagen habe ich selten gespielt und mit Patrick hat es riesig Spaß gemacht“, freut sich Adrian Eitle, der die LK 1 trägt und im Sommer für Markwasens Württembergliga-Herren aufschlägt. Sportwart Sylvain Teysseyre und Trainer Marek Kimla sind stolz auf ihre Jungs, die für Württemberg und den TC Markwasen die Fahne hochhielten.